Anmerkungen über die Hausnummer

Hausnummer 94Seit jeher scheint eine Obrigkeit, die etwas auf sich hält und modern bleiben will, nichts lieber zu tun, als ihre Untertanen zu erfassen und zu klassifizieren. Was nächste Woche mit dem geplanten Gesetz zur Vorrats-Datenspeicherung auf die Höhe der Zeit gebracht werden soll, nämlich vorsorglich sämtliche Anruf- und Internetspuren auch derjenigen Bürger zu erfassen, die niemals ein Verbrechen begehen werden, begann angeblich – verblüffend genug – bereits im 18. Jahrhundert spätestens mit der Einführung von Hausnummern in Europa. Die österreichische ORF veröffentlichte auf ihrer Webseite »futurezone« neulich ein Gespräch mit dem Wiener Historiker Anton Tantner, der sich ausgiebig mit diesem Thema beschäftigt zu haben scheint:

»ORF.at: Wie kam es zur Einführung von Hausnummern in Europa?

Tantner: Es gab mehrere Gründe dafür, Hausnummern einzuführen. Es ging aber zunächst nicht darum, den Menschen die Orientierung zu erleichtern. Sie sind zuerst aus militärischen Gründen eingeführt worden, um die Einquartierung von Soldaten zu erleichtern. Das war in Frankreich und Preußen der Fall.«

Weiterlesen lohnt: »Mit Nummern wird der Staat gemacht«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LIVE OFFLINE
track image
Loading...