Aufgesammeltes & liegengebliebenes

Ein paar mehr Schleswig-Holsteiner: Wie das Statistische Landesamt mitteilte, ermittelte es im ersten Halbjahr 2007 in Schleswig-Holstein 2.834.641 Einwohner; 0,1 Prozent oder 387 Menschen mehr als Ende 2006. Bis Ende Juni wurden demnach 10.572 Schleswig-Holsteiner geboren, 14.785 starben. Es zogen 28.769 Einwohner weg, 33.342 aber zogen hierher. Daraus ergäbe sich »ein Netto-Zuwachs von 4.573 Personen«. Diesen »Zuwandergewinn« saldiert man dann wie folgt: 3.833 zogen aus den anderen Ländern im Bundesgebiet zu und 740 Personen kamen aus dem Ausland. Eine mit Verlaub etwas arg schleierhafte Aussage, deren Gehalt sich nicht sofort erschliesst. Hat man die restlichen Zuwanderer etwa einfach so verrechnet? Heimische Wurst-Hightech: Das Handelsblatt berichtete beeindruckt über einen sich auf Knopfdruck selbst reinigenden Kutter der Neumünsterschen Fleischereimaschinenfabrik Kilia. Keine Lust auf Ebersperma: In der Märkischen Allgemeinen Zeitung berichtet man über die Schwierigkeiten der Neumünsteraner Schweinebesamung GmbH, dort irgendwo bei Ostprignitz mit vorerst 120 Ebern in zwei Ställen eine Anlage zur Gewinnung von Ebersperma aufzuziehen. Der Ortsbeirat soll diesen Plan bereits abgelehnt haben. Zu den Gründen wollte Ortsbürgermeister Wilfried Lüdke im öffentlichen Teil der Sitzung aber nichts sagen. Nur soviel: es solle möglichst noch ein Ortstermin vereinbart werden, bei dem eine vergleichbare bestehende Anlage besichtigt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LIVE OFFLINE
track image
Loading...