Veranstaltung zur deutschen Abschiebepolitik

Von | 7. Juni 2011

Zum Beispiel die Bundestagsvizepräsidenten Wolfgang Thierse (SPD) und Katrin Göring-Eckardt (Grüne) fordern einen sofortigen Stopp der Abschiebung von Roma in das Kosovo. Die Politiker unterstützen nach Informationen des Tagesspiegels eine Resolution des Vereins Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF), in der eine humanitäre Bleiberechtsregelung für langjährig in Deutschland geduldete Roma gefordert wird, die aus dem Kosovo stammen. Das berichtete der Berliner Tagesspiegel am 30. Mai. Am gleichen Tag verhindern im niedersächsischen Delmenhorst einhundert Menschen die drohende Abschiebung eines jungen Roma, berichtet die taz (»Abschiebung abgesagt«). Ein aktueller Film zum Thema sowie ein Referent des Schleswig-Holsteinischen Flüchtlingsrats informieren morgen Abend, am 8. Juni, über das am 14. April 2010 zwischen Deutschland und Kosovo abgeschlossene »Rückübernahmeabkommen«, auf dessen Grundlage nun jahrelang geduldete Roma aus Deutschland in eine ungewisse Zukunft abgeschoben werden sollen: Willkommen Zuhause.
Noch mehr Infos gibt es unter Alle bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.